Neuigkeiten

Hier finden Sie viele aktuelle Informationen rund um die Musikschule.

Twitter-Feed

Unter unserem Twitter-Account sind zusätzlich zu den Musikschulnews handverlesene musikalische Nachrichten wie z.B. CD-Rezensionen, Infos zur Musikgeschichte und Linktipps zu finden.

Weiter unten finden Sie einige Bildergalerien ausgewählter Veranstaltungen. Da der Datenschutz gewahrt sein muss, dauert es mitunter, bis wir Bilder veröffentlichen können, denn wir benötigen die Freigabe aller Personen. Sollten wir uns einmal geirrt haben oder sollten Sie sich nicht gut getroffen fühlen, bitten wir um eine Nachricht. Das Bild entfernen wir schnellstmöglich!

Alle seit Bestehen der Musikschule erschienenen Artikel sind in diesem Archiv zu finden. Die Bilder des aktuellen Jahres finden Sie hier. Wir wünschen viel Freude beim Stöbern.

Pressearchiv dieses Jahres

2020 ist noch nicht so viel zu finden. Aber in 2019 ist schon mehr zu sehen!

Bildergalerien

2020-02-03 Mitmachstunde

Presseartikel: Macht mit!

Musizieren, singen, tanzen - alle Kinder lieben das. Für alle Neugierigen bietet die Regionalmusikschule Malchin e. V. an zwei Terminen in naher Zukunft Mitmachstunden an:

am Montag, 3. Februar 2020 um 16 Uhr in der Mensa des Schulkomplexes in Dargun und am Freitag, 7. Februar 2020 um 16 Uhr im Vorspielraum der Musikschule in der Lindenstraße in Malchin.

Herzlich eingeladen sind Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren zusammen mit ihren Geschwisterkindern, Eltern, Großeltern oder anderen Verwandten!

Nach einem Begrüßungslied geht es los: der Winter wird herangelockt mit Liedern, mit Tänzen und weiteren Aktionen, die hier jedoch noch nicht verraten werden sollen. Nur so viel sei gesagt: unsere Lehrerin Manja Horst, welche die Mitmachstunden anleitet, hält eine Überraschung bereit.

Die Musikschule freut sich auf viele kleine und große Interessenten!

2020-01-30 Klangreise

Eine Klangreise - auf den Spuren von Sprache und Musik

Am Donnerstag, 30. Januar 2020 lädt die Regionalmusikschule ein zu einer Veranstaltung in einem neuen, besonderen Format: Einer Reise durch Klang und Rhythmus von Sprache und Musik gleichermaßen. Schüler und Schülerinnen sowie Lehrkräfte und überdies Gäste möchten die Ohren der Zuhörer kitzeln mit wunderbaren Klängen von fremden und bekannten Sprachen. Zwischen den zu Gehör gebrachten Musikstücken werden klangreiche Texte vorgetragen.

Welche klanglichen Möglichkeiten liegen in der Sprache, so dass sie in unseren Ohren wie Musik klingt? Wie drücken wir Musik so aus, dass sie wie eine Sprache klingt und uns als Sprache zur Verständigung dient zwischen Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen, mit verschiedenem muttersprachlichen Background? Musik ist eine universelle Sprache: Rhythmen werden überall gleich verstanden als Grundlage zu Bewegung, verschiedene Harmonien verknüpfen alle Menschen mit entsprechenden Gefühlen. Musik kann aber auch Sprache begleitend unterstützen.

An diesem Abend werden die Zuhörer entführt in die Klänge Asiens, des Orients, der Schweizer Berge, aber auch Mecklenburg-Vorpommerns und phantastischer Länder…

2020-01-19 "Jugend musiziert" Regionalwettbewerb

Erfolgreich ins Jubiläumsjahr gestartet

Am vergangenen Wochenende fand zum 57. mal der Wettbewerb „Jugend musiziert“ statt. Den Auftrag hierzu bildete die erste Ebene, der Regionalwettbewerb. In den 57 Jahren des Bestehens dieses großen Wettbewerbs haben daran bundesweit gut 1 Million Schüler teilgenommen. Die Regionalmusikschule Malchin hat während ihres 30jährigen Bestehens Jahr für Jahr besonders begabte Schülerinnen und Schüler ausgebildet, die sich über Monate hinweg für die Teilnahme an „Jugend musiziert“ vorbereiteten. Auch in diesem Jahr waren die Teilnehmer am Regionalwettbewerb in Torgelow überaus erfolgreich.

Am ersten Wettbewerbstag, dem 18. Januar, erspielte sich das Blockflötentrio Charlotta Hagge, Oktavia Kamprad und Hanne Brunsendorf (Altersgruppe II) einen 1. Preis mit der Berechtigung zur Teilnahme am Landeswettbewerb im März in Ludwigslust.

Tags darauf errangen die Schülerinnen und Schüler der Regionalmusikschule ebenfalls nur erste und zweite Preise: Amelie Badendiek (Altersgruppe III) in der Kategorie Klavier Solo einen 1. Preis, Lukas Dummer (Altersgruppe VI) in der Kategorie Gitarre Pop einen 2. Preis, Sebastian Schankin (Altersgruppe 1b) in der Kategorie Drumset Pop einen 2. Preis, Edda Meyer (Altersgruppe Ib) ebenfalls in der Kategorie Drumset Pop einen 1. Preis.

Die Musikschule gratuliert ihren Schülern, die mit Herzblut Monate lang darauf hin geübt haben, sehr herzlich. Der Wettbewerb war ein großer Erfolg und ein toller Auftakt für das Jubiläumsjahr der Musikschule!

2020-01-16 Tag der Musik in der Schule am Wedenhof

2019-12-13 und 2019-12-12 - Weihnachtskonzerte

Die Aufnahmen sind lizensiert unter der Creative Commons BY-NC-BD 3.0. Sie dürfen die Bilder vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, zu den folgenden Bedingungen: Namensnennung (Monika Opperskalski, Andreas Ulbricht, Lucia Zeißig, Regionalmusikschule Malchin e.V.), keine kommerzielle Nutzung, keine Bearbeitung.

2019-11-16 - Eine Reise nach Stockholm

Drei Lehrkräfte und der Leiter der Regionalmusikschule Malchin e. V. brachen am 16. November 2019 für sechs Tage zu einer Studienfahrt der besonderen Art nach Stockholm auf.

Geplant war, dort in Kontakt mit anderen musikpädagogischen Institutionen zu treten und die Arbeit vor Ort zu erleben. Im Mittelpunkt stand das SMI, Stockholms Musikpedagogiska Institut, an dem Musikschullehrkräfte ausgebildet werden. Der dortige Leiter, Ian Plaude, vermittelte Hospitationen im eigenen Haus, aber auch an der Kulturskola Salem, an der Open Arts School Vårby und im Projekt ElSistema in Södertälje.

Fridolin Zeisler, Lucia Zeißig, Bettina Berg und Annette Frick aus der Regionalmusikschule Malchin wurden Zeugen verschiedener Unterrichtspraktiken, vor allem im Gruppenunterricht.

Im SMI gab es Klavierunterricht, Klaviermethodik, Gitarrenunterricht, Jazzimprovisation und Zusammenspiel via Videokonferenz in Echtzeit.

Streicher- und Bläserklassenunterricht konnten in den Kulturschulen beobachtet werden. Eine Besonderheit bildete hier das Projekt ElSistema, das Kindern aus Familien mit Migrationshintergrund die Möglichkeit bietet, sich fast jeden Tag musikalisch zu betätigen. Die Kinder lernen ein Instrument, häufig über viele Jahre, und das Ergebnis, quasi ein Jugendsymphonieorchester, kann sich sehen und hören lassen.

Ein anderes Projekt sorgt in städtischen Problemvierteln für eine bessere Integration: in der „Open music school“ können Kinder an einem Nachmittag pro Woche einfach zum Musikunterricht kommen. Ob mit oder ohne Erfahrung, alle Kinder, die Musik machen wollen, werden gefördert. Jeweils zwei Lehrkräfte unterrichten im Tandem bis zu 15 Kinder parallel. Der Unterricht ist kostenlos für die Teilnehmenden, sogar die Instrumente werden kostenlos ausgeliehen an diejenigen, die mindestens acht Mal teilgenommen haben.

Dass solche Projekte nicht ohne besonderes Engagement seitens der Verantwortlichen und der Lehrkräfte existieren kann, versteht sich von selbst. Davon waren die Malchiner Lehrkräfte enorm beeindruckt.

Daneben hatten diese die Möglichkeit, drei hochkarätige Konzerte zu besuchen: Gleich nach ihrer Ankunft am Flughafen eilten sie zum Konzert des Gustaf Sjökvist Chamber Choir, bei dem vor allem a capella Werke zeitgenössischer schwedischer Komponisten auf dem Programm standen. Einen Tag später durften sie Arkadij Volodos im altehrwürdigen Stockholmer Konzerthaus lauschen, der mit einem romantischen Programm seine Zuhörer mit den zartesten Klavierklängen verzauberte, die man je gehört hat. Der letzte Abend in Stockholm stand im Zeichen von „La Traviata“ im königlichen Opernhaus, welches allein schon einen Besuch Wert ist.

Fazit: Schweden ermöglicht Musikschülern den Unterricht zu einem sehr, sehr günstigen Preis, wenn auch die Schüler meist nur 20 Minuten Unterricht pro Woche erhalten (ausgenommen bei speziellen Projekten wie ElSistema). Die Ausstattung des SMI war beeindruckend, allein ein Bruchteil davon würde die Lehrkräfte der Regionalmusikschule zum Schwärmen bringen. Projekte wie ElSistema sind außerordentlich positiv, beim normalen Unterricht stoßen die Lehrer in Schweden jedoch auf die gleichen Probleme wie hier in Deutschland.

2019-11-28 Offenes Podium

2019-11-21 Gitarrenvorspiel

2019-11-07 - 9. Stunde der Musik im Rathaussaal

2019-10-24 Klavierabend

2019-09-26 & 2019-10-29 - Klassenabende von Lucia Zeißig

2019-09-06 Gitarrentage MV in Waren

Das Schuljahr ist Anfang September noch jung, aber 12 Gitarrenschüler aus Waren und Röbel freuen sich bereits auf einen besonderen Höhepunkt: Die Gitarrentage M-V finden in diesem Jahr in Waren statt. Rund 70 Musiker des Gitarrenorchesters MV werden heute und morgen in der Müritzstadt erwartet. Sie wohnen in der Jugendherberge und werden zwei Tage lang im Konzertsaal des Kurzentrums am Nesselberg unter der Leitung von Fridolin Zeisler proben, der dieses Projekt vor neun Jahren erstmals initiiert hat.

Am Sonnabend laden sie dorthin Lehrer, Eltern und alle Musikinteressierten ein, um die Ergebnisse der Probenarbeit um 16 Uhr im Abschlusskonzert zu präsentieren.

Von Renaissance bis zur Moderne, von Filmmusik bis zu moderner Rock- & Popmusik – mit einem Streifzug durch die Epochen der Musikgeschichte und unterschiedlichen Stilrichtungen erklingt ein sehr abwechslungsreiches Konzertprogramm.

Die Kreismusikschule Müritz unterstützt das Projekt nicht nur bei der Vorbereitung und Durchführung, sondern bereichert das Programm mit eigens für das Konzert vorbereiteten Beiträgen. So werden Sebastian Michalansky (Klavier) und Alexander Romanik (Violine) gemeinsam mit dem Gitarrenorchester musizieren, und das Gitarrenquartett der Kreismusikschule mit Cara Ronja Fedler, Nele Berghoff , Niklas Herrmann und Simon Sprigode bekommt seinen eigenen Auftritt beim Abschlusskonzert am 7. September um 16 Uhr im Kurzentrum Am Nesselberg. Der Eintritt ist frei – Spenden helfen, die Unkosten zu decken. Zuhörer sind herzlich willkommen.

Die Besonderheit der Gitarrentage liegt nicht nur im Zusammenspiel von 70 klingenden Gitarren, auch die Vielfalt der Stücke ist einzigartig.

Die Gitarre im Zentrum eines Konzertes ist nicht ganz alltäglich. Solistisch ist sie sicherlich in vielen klassischen Programmen etabliert, Ensembles mit diesem Instrument haben jedoch Seltenheitswert auf Konzertbühnen. Vor allem, weil die Gitarre kein Instrument im Sinfonieorchester ist, lag für den Dirigenten Fridolin Zeisler im Jahre 2009 der Schritt nahe, eben „sein“ Instrument in den Fokus eines offenen Workshops für interessierte und motivierte Gitarrenschüler zu stellen.

Als Begründer der Gitarrentage führt er seitdem jährlich in wechselnden Städten Mecklenburg-Vorpommerns junge und junggebliebene Gitarristen ab dem Alter von zwölf Jahren zu einem ganz besonderen Klangkörper zusammen – dem Gitarrenorchester MV.

Die, in den Probentagen erarbeiteten, eigens für die teilnehmenden Musiker arrangierten, Stücke kommen im großen Abschlusskonzert zur Aufführung. Die musikalische Arbeit beginnt jedoch weit vor den Gitarrentagen: die Pädagogen der teilnehmenden Musikschulen bereiten ihre Schützlinge mehrere Monaten für die Probenphase vor und tragen entscheidend zum Gelingen des musikalischen Projekts bei. Nicht ganz ohne Stolz verweisen die Organisatoren hierbei auf die stetig wachsende Anhängerschar der Gitarrentage, die sich von den Kinderschuhen bis heute zu einer festen Größe im Terminkalender der Musikschulen entwickelt haben. Die Gitarrentage-MV werden durch den Landesverband der Musikschulen MV unterstützt.

2019-06-28 Kammerorchesterkonzert in der Synagoge Stavenhagen

In ihrem letzten Konzert als Streichorchester zeigten die Musiker*innen die komplette Bandbreite ihres Könnens. Das begeisterte Publikum lauschte Stücke aus allen Epochen und der Moderation von Isabella Kubiak.

2019-05-23 Solistenkonzert im Schloss Kummerow

Im wundervollen Ambiente des Schlosses fand das erste Solistenkonzert der Musikschule statt. Der Gedanke, die sehr umfangreiche Ensemblearbeit durch ein Konzert zu ergänzen, was die Solisten in den Mittelpunkt der Bühne stellt, war der Antrieb, dieses Konzert zu initiieren.

Kristin Guddath ging in ihrer Moderation auf die die Solist*innen, deren Werdegang und ihre (musikalische) Zukunft ein. Das Format der Veranstaltung fügte sich hervorragend in die Umgebung und Schloss ein und wird sicherlich auch in den kommenden Jahren erhalten bleiben.

2019-05-05 Probephase in Verchen

Mit einem tollen Abschlusskonzert wurde die diesjährige Probephase in Verchen beendet. Etwa 70 MusikerInnen gaben auf der Bühne Einblicke in Ihre Ergebnisse der drei intensiven Tage voller Musik. Jedes Ensemble durfte eines seiner Stücke präsentieren. Die drei gemeinsamen Stücke waren sicherlich die Höhepunkte für das Publikum, die so zahlreich erschienen waren, dass die Plätze in der Kirche nicht mehr ausreichten.

Die SchülerInnen und Lehrenden erarbeiteten in einem intensiven und sehr ergebnisreichen Wochenende viele schöne Stücke, von denen in den kommenden Wochen noch viel zu hören sein wird!

2019-04-11 Vorspiel der Gitarrenklassen

2019-04-09 Frühlingskonzert des Kammerorchesters in Salem

2019-02-28 Tag der Musik in der Schule am Wedenhof

Pressearchiv seit Bestehen der Musikschule