Hilfestellung für Lehrer*innen

Immer häufiger werden wir gefragt, wie wir unseren Unterricht und die Organisation digital gestalten.

An erster Stelle stehen zwei Dinge: Ideen und Kommunikation.

Meistens ergibt sich eine Idee aus einem Problem, welches zu lösen ist. Und da gibt es einige Stellen, die ab und an so sehr schmerzen, dass sich darüber eine Kommunikation entspinnt, die dann oft zu einer guten Idee führt. Ideen können aber auch von anderer Seite kommen. Und hierbei ist das große weite Internet eine sehr gute Inspirationsquelle. Einige Fundstellen listen wir hier auf, damit auch Sie davon profitieren können.

Nach einer gelungenen Problemlösung folgt wieder die Kommunikation. In unserem Falle haben wir einen regen Kolleg*innen-Chat. Um Dinge aber dauerhaft zu erhalten und vor allem nachvollziehbar zu gestalten haben sich Video-Tutorials als hilfreiches Instrument erwiesen. Einige davon stellen wir weiter unten vor, da diese auch oft angefragt werden.

Eine genaue Definition unserer Arbeit und Herangehensweise ist hier zu finden und die allgemeinen Informationen, die auch die Schüler*innen betreffen sind auf der Oberseite "Digital" aufgeschrieben.


Lese-, Hör- und Sehtipps:

Podcasts:

Artikel

Rezensionen:

Kostenlose Angebote in der Corona-Zeit

  • Die Seite www.onlinelessons.tv stellt seine Inhalte bis Ende April kostenfrei zur Verfügung. Dort sind viele Anleitungen für einige Instrumente zu finden.

Linksammlungen:

Musizieren zu Hause:

Gerne ergänzen wir diese Liste. Bitte schicken Sie uns Ihre Vorschläge an zeisler@musikschule-malchin.de.

Videotutorials

Kostenlose Videokonferenzen mit Google

Eine Videokonferenz ist mit den Boardmitteln der G-Suite problemlos möglich. Die initiierende Person muss bei https://meet.google.com/_meet mit ihrem Google-Konto angemeldet sein. Wer keinen Businessaccount hat, kann den gleichen Dienst (mit weniger Funktionen) nutzen, wenn als angemeldeter Google-Nutzer https://hangouts.google.com/ aufgerufen wird.

Alle Informationen für die Schüler*innen habe ich in einer Anleitung auf dieser Seite beschrieben: https://w.musikschule-malchin.de/digital#h.p_3eujRCp2mQHj (dort ist auch das Video zu finden, was ich hier links verlinkt habe)

Wenn ein Einwahlcode erstellt wurde, dann kann dieser auch langfristig immer wieder genutzt werden. Damit kann man sich auch bei der selbst erstellten Konferenz mehrmals einwählen. Damit ist die Nutzung als "digitaler Unterrichtsraum", wo sich Schüler nacheinander einwählen können, möglich.

Ein besonderer "Hack": Mit einem zweiten Handy oder Tablet kann man sich zusätzlich in Meet in diese Videoübertragung einloggen und mit Detailaufnahmen z.B. einer Hand oder der Tastatur für mehr Verständlichkeit sorgen. Achtung: Vorher bei dem Handy den Ton und das Mikrofon ausschalten da es sonst zu hässlichen Feedbacks kommt. Das geht oben, links neben den drei waagerechten Punkten.

Tipps für ein gutes Bild und einen guten Ton:

  • Lichtquellen im Hintergrund vermeiden (Fenster, Lampe etc.).
  • LED's und Neonröhren erzeugen gelegentlich ein Flackern, was die Augen nicht sehen, aber die Kamera auffängt - im Zweifel die Lampe ausschalten.
  • Einfarbige Kleidung ist oft besser. Manchmal flirren kleine Muster im Abbild der Kamera.
  • Wenn der Ton nicht gut ist, kann mit Windows-Boardmitteln nachgebessert werden. Unter Systemsteuerung - Sound - Reiter "Aufnahme" - Eigenschaften - kann unter "Pegel" und "Erweitert" Pegel verändert werden. Die Signalverbesserungen unter "Erweitert" sind oft nicht so gut. Einfach ausprobieren
  • Ich empfehle ein Headset sowohl für die Lehrer*innen als auch Schüler*innen - die Klangqualität ist schöner und es entsteht kein Feedback. Die einfachen In-Ear-Headsets, die oft auch Handy beigelegt sind, funktionieren sehr gut.
  • Noch mehr Spaß machen Videocalls mit einer sehr guten Kamera. In der Corona-Zeit sind diese jedoch nicht zu vernünftigen Preisen erhältlich.
  • Übrigens sind diese "Onlinemeeting-Karten" total hübsch und zielführend!

... die Anleitung für die Lehrer*innen

... das Video für die Schüler*innen

Evernote

Einen Überblick über die verschiedenen Arbeitsbereiche der Software Evernote ist hier zu finden. Das Freigeben, Teilen von Notizen ist ebenso erläutert, wie die Nutzung von Schlagwörtern und das leichte Auffinden von Notizen.

Von mir häufig genutzte Tastenkombinationen für Evernote sind:

"STRG" + "n" = neue Notiz

"STRG" + "b" = Schriftschnitt fett

"STRG" + "t" = Schrift durchstreichen

"STRG" + "Shift" + "b" = Aufzählungsliste

"TAB" = Einrücken der Aufzählungsliste

"Shift" + "TAB" = Einrücken der Aufzählungsliste

"STRG" + "k" = einen externen Link für eine Wortgruppe setzen

Evernote eignet sich aufgrund seiner Freigabemöglichkeit hervorragend für ein digitales Hausaufgabenheft.

Wie es genutzt werden kann, ist in dem Video erläutert.

Eine Beispielnotiz ist hier zu finden: https://www.evernote.com/l/AjfycoGdKWlIPrLFr8KZYgxpXufDvyzCHHY/

Musescore

Schnell mit Musescore Noten aufschreiben? Geht auch im Unterricht. Mit Tastatur, Maus, Stift oder dem Keyboard.

  • www.musescore.org
  • "STRG" + "Pfeil oben" bzw. "Pfeil unten" = Ton um eine Oktave nach oben bzw. unten transponieren
  • "STRG" + "Mausrad" = Zoomen
  • "ALT" + "Mausrad" = rechts-links scrollen

Wie kann Musescore im Unterricht sinnvoll genutzt werden?

Google Formulare

In diesem kleinen Video zeige ich, wie und wofür die Formulare genutzt werden können. Ich habe es bislang für Feedbacks, für Anmeldungen zu Veranstaltungen, für kleine Tests und Rätsel, für Musiktheorie-Arbeiten und Mitarbeiterbefragungen genutzt. Besonders schön ist die Auswertungsfunktion und die Tatsache, dass alles automatisiert verarbeitet wird. Fehler bei der Übernahme aus analogen Formularen, z.B. weil die Handschrift nicht zu entziffern ist, entstehen damit nicht mehr!

Filme mit Windows erstellen und bearbeiten

Mit den Boardmitteln von Windows können einfach schnelle Videos aufgenommen und zusammengestellt werden.

Selbstverständlich ist das auch mit externen Videos möglich, z.B. vom Handy, Tablet oder einer Kamera. Diese müssen auf den Computer gespielt werden und können dann in die Projektbibliothek importiert werden.

Youtube-Videos

Seit Beginn der Corona-Krise hat sich Youtube als beste Plattform für Videos herauskristallisiert. Die Schüler*innen kennen das Medium bestens, Videos lassen sich hervorragend teilen, es wird bei Messenger-Diensten nur wenig Speicherplatz benötigt und wir Lehrer*innen können sogar sehen, wie oft bereits darauf zugegriffen wurde.

In dem Video zeige ich, wie du Videos auf Youtube hochladen kannst und die Häkchen an der richtigen Stelle setzt.