Zusätzliche Angebote

Das Erlernen eines Instrumentes und des Gesangs ist eine fantastische Kunst.

Der theoretische Unterbau ist eine Notwendigkeit, um die Geheimnisse dahinter zu erkunden. Die Schulung des Gehörs ist eine ebenso wichtige Voraussetzung für die musikalische Meisterschaft.

Unterstützend werden solistisch agierende Instrumentalisten von unseren Korrepetitoren begleitet.

Gitarrenkurse an den Grundschulen

Seit 2009 wird an der Pestalozzi-Grundschule in Malchin ein Gitarrenkurs für Zweit- und Drittklässler angeboten. Innerhalb eines Jahres werden Grundlagen bei der akkordischen Begleitung gelegt. Die Kinder erlernen das Singen und Begleiten von Liedern, die dem Ablauf des Schuljahres und der Jahreszeiten angepasst sind.

Dieser Kurs wird ab dem Schuljahr 2013/2014 auch an der Fritz-Reuter-Grundschule in Stavenhagen angeboten.

Aufgrund der Unterstützung der Städte Malchin und Stavenhagen, kann der Kurs kostenfrei angeboten werden. Lediglich die Leihgebühr für die hochwertigen Instrumente und das notwendige Zubehör (Notenständer, Fußbank, Noten) ist monatlich zu entrichten.

Im Anschluss an diesen Kurs besteht die Möglichkeit, den Unterricht an der Regionalmusikschule Malchin fortzusetzen.

Musikwerkstatt

Unser Projekt “Musikwerkstatt” richtet sich an alle neugierigen und interessierten Musikliebhaberinnen und Musikliebhaber, die schon immer gern musiziert haben und ebenso an die, welche sich neu ausprobieren möchten. Das musikalische Angebot ist speziell auf die Bedürfnisse älterer Menschen zugeschnitten und wird individuell angepasst. Auch für Demenzerkrankte kann Musik eine besondere Bereicherung sein. Wer seine Lebensqualität und Lebenszufriedenheit im Alltag steigern und sozial aktiv bleiben möchte, ist bei uns genau richtig. Denn gemeinsames Musizieren schützt vor Einsamkeit und stärkt das Immunsystem und Wohlbefinden. Es fördert nicht nur die Konzentration, sondern hilft auch dabei, beweglich zu bleiben.

  • Singen – Sprechen – Erzählen – Fühlen - Bewegen
  • unsere erfahrenen musikgeragogischen Fachkräfte kommen zu Ihnen
  • Gruppenmusizieren einmal wöchentlich 45 Minuten (außer in den Schulferien)
  • bekannte Musik gemeinsam singen / ungewohnte Musik kennenlernen
  • aktives Musikhören verschiedener Epochen, Stile und Kulturen
  • Gestalten von Bewegungen und Tänzen (Sitztänze u.ä.)
  • Rhythmus mit dem Körper fühlen und ausdrücken
  • Instrumente aktiv kennenlernen
  • musikalische Improvisation und kreatives Malen
  • Erlernen einfacher Entspannungstechniken mit Hilfe von Musik
  • Musikinstrumente selber bauen

Korrepetition

Kor – wie bitte?

Ganz einfach: Wenn Instrumentalisten oder Sänger sich auf ein Vorspiel, einen Wettbewerb oder eine Prüfung vorbereiten, brauchen sie hierfür meist eine Klavierbegleitung und müssen sich auch schon einige Zeit vorher an dieses Zusammenspiel gewöhnen.

Diese Proben wie auch die Begleitung beim Auftritt übernimmt – sofern sie nicht von fortgeschrittenen Klavierschülern ausgeführt werden kann – meist einer unserer Klavierlehrer = Korrepetitor.

Musiktheorie und Gehörbildung

In dem Fach Musiktheorie werden die Grundlagen des Tonsatzes, der Harmonie- und Formenlehre und der Gehörbildung vermittelt. Dieses befähigt die Schüler mit theoretischen Grundkenntnissen, sowohl in der Schule als auch im Instrumental- und Vokalunterricht musikalische Zusammenhänge leichter zu verstehen. Mit musikalischen Spielen werden Unterrichtsinhalte spannend und kurzweilig dargeboten und vertieft.

Musiktheorie ist bei gleichzeitiger Teilnahme am Instrumentalunterricht kostenlos, es besteht aber auch die Möglichkeit ohne das Erlernen eines Instrumentes teilzunehmen.

Musiktheorie für Erwachsene

Was bedeuten diese Bezeichnungen #, b ?

Was unterscheidet einen 3/4 Takt von einem 6/8 Takt?

Wie kann man sich einen unbekannten Rhythmus selbst erarbeiten?

Welche Tonarten sind miteinander verwandt und warum?

Wie funktioniert ein Klavier? Was ist ein Cembalo?

Antworten auf diese Fragen und jede Menge weitere Informationen erhalten Sie in unserem Musiktheoriekurs speziell für Erwachsene. Infos in der Musikschule und unter 03994223232.

Für erwachsene SchülerInnen, die bereits Instrumental- oder Gesangsunterricht an der Musikschule erhalten, ist der Kurs kostenfrei.

Studienvorbereitung

Alle unsere Lehrkräfte werden früher oder später einmal gefragt:

„ Und was machen Sie beruflich?“ So Manchem ist nicht bewusst, dass Musiklehrer ein richtiger Beruf und die Ausbildung allzu oft lang ist und meist bereits vor dem 20. Lebensjahr beginnt. Denn einem Examen an einer Musikhochschule geht ein Studium voran, das nicht allein stundenlanges tägliches Üben des Instruments bzw. der Stimme beinhaltet, sondern viele Nebenfächer wie Musiktheorie, Gehörbildung, Musikgeschichte, Unterrichtspraxis und vieles mehr.

Um zu einem Studium zugelassen zu werden, muss eine Aufnahmeprüfung in mehreren Disziplinen bestanden werden. Diese hat es schon ganz schön in sich, denn nur die Besten werden zugelassen und der Andrang auf einen Studienplatz ist groß. Um sich hierauf optimal vorzubereiten, bieten die meisten Musikschulen die Abteilung "Studienvorbereitende Ausbildung" an.

Unsere Studienvorbereitende Abteilung (SVA) steht besonders fleißigen und begabten SchülerInnen ab 12 Jahren offen, die sich vorstellen können, später vielleicht einen Musikberuf zu ergreifen. Sie erhalten wöchentlich zusätzlich 45 Minuten Unterricht im Hauptfach sowie – falls das Hauptfach nicht Klavier ist – Unterricht im Pflichtfach Klavier. Nach Bedarf bekommen sie auch besondere Förderung in den Fächern Theorie/Gehörbildung.

Voraussetzung für die Aufnahme in die SVA ist ein gesondertes Vorspiel oder die Teilnahme beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ (in der Regel auf Landesebene). Die Belegung von mindestens einem Ensemblefach ist verpflichtend. Dieser Unterricht wird seitens der Musikschule finanziell extra gefördert. Die Kandidaten müssen sich regelmäßigen Prüfungen in besonderen Vorspielen stellen und sich bei vielen Konzerten der Musikschule präsentieren. Es wird erwartet, dass sie einen großen Teil ihrer Freizeit für das Üben ihrer Instrumente opfern, so dass kontinuierlich ein Fortschritt zu erkennen ist, der am Ende erlaubt, sich an einer Musikhochschule vorzustellen. Dann müssen sich die Schüler entscheiden, ob sie eine Solistenlaufbahn einschlagen wollen, später Musiker in einem Orchester werden wollen, an einer Musikschule unterrichten oder als Musiklehrer an einer allgemein bildenden Schule arbeiten wollen. Auch für die Studienfächer Musikgeschichte und Musiktherapie werden umfangreiche Kenntnisse und die Berrschung mindestens eines Instruments verlangt.

Förderunterricht

Schüler, die in besonderer Weise begabt sind, jedoch (noch) nicht für die Studienvorbereitende Ausbildung in Frage kommen, können von der Musikschule besonders gefördert werden. Dies geschieht immer auf Empfehlung der Lehrkräfte.

Die besondere Förderung wird in der Regel von der Musikschule finanziert.