Logo der Musikschule









30 Jahre

Regionalmusikschule

Malchin | Stavenhagen | Dargun

Jubiläum und Corona-Einschränkungen

Wie passt das zusammen?

Leider überhaupt nicht. Musik und Kultur lebt vom Publikum. Mit den derzeitigen Einschränkungen sind in unseren Räumlichkeiten nur Veranstaltungen mit maximal 25 Personen möglich. Wenn wir jetzt überlegen müssen, wer zusätzlich zu den Schüler*innen und den Lehrer*innen dabei sein kann, wäre die Auswahl wirklich schade und in jedem Fall ungerecht. Daher haben wir uns vorerst von unserem großen Wunsch verabschiedet, wieder richtige Konzerte stattfinden zu lassen. Sicher gibt es in Zukunft wieder Möglichkeiten, wie wir analoge Veranstaltungen durchführen dürfen. So lange bleiben wir bei unseren digitalen Konzerten.

Gleich, wie es weitergeht: Wir informieren Sie zeitnah über unsere sozialen Kanäle!

Offener Geburtstagsbrief anlässlich des dreißigjährigen Bestehens der Regionalmusikschule

Heute vor genau 30 Jahren, am 1. April 1990, wurde die Musikschule gegründet.

Eigentlich würde genau jetzt, also um 19 Uhr, das Festkonzert unserer Musikschule beginnen. Leider ist es aufgrund der aktuellen Lage aber nicht möglich, was uns, das Kollegium der Musikschule und mit uns viele Musik(-schul)begeisterte sehr betrübt.

Neben der Familie und der Gesundheit ist Kultur ein wesentlicher Wert. In einer Zeit, in der sehr viele gewohnte Tätigkeiten nicht mehr möglich sind wird schnell klar, was wirklich zählt. Vielleicht haben wir gerade deshalb in den letzten zweieinhalb Wochen besonderen Zuspruch erfahren. Sowohl für das Angebot, das wir trotz aller Widrigkeiten und Herausforderungen weiter aufrecht erhalten, aber auch für die unzähligen Glücksmomente, die viele Menschen in diesen 30 Jahren mit uns erlebt haben. Ob im Unterricht, zu Hause, im Konzert - Musik ist einfach ein essentieller Lebensbestandteil!

Ebenso wichtig wie die Musik selbst, ist aber auch die persönliche Beziehung zwischen den Lernenden und den Lehrkräften und deren Passion, Profession und Vision. Deshalb möchten wir allen Pädagog*innen sehr herzlich danken, die die Musikschule in den 30 Jahren begleitet haben! Mit viel Elan, Energie, Enthusiasmus, Ehrgeiz und Empathie haben sie bei den Schüler*innen Begeisterung geweckt, zu individuellen Höchstleistungen angespornt und zum Durchhalten motiviert.

Um diese Worte mit einigen Zahlen zu verdeutlichen: Seit der Gründung am 1. April 1990 wurden etwa 400.000 Unterrichtsstunden gegeben. Derzeit werden in jeder Schulwoche 390 Unterrichtsstunden erteilt: in Malchin, Stavenhagen, Dargun, Remplin, Neukalen und sehr vielen Kindertagesstätten in unserem Wirkungsgebiet. Aktuell nehmen rund 1100 Schüler*innen unser Angebot wahr - über 4% der Bevölkerung in unserer Region singen, musizieren und tanzen wöchentlich gemeinsam mit uns!

Man sagt, dass Musik eine brotlose Kunst sei. Die Pädagog*innen der Musikschule haben in früher Kindheit begonnen, ein oder mehrere Instrument(e) zu erlernen. Sie alle haben einen oder mehrere Abschlüsse als Diplom-Instrumentalpädagoge, Diplom-Musiker, Bachelor of Arts oder Master of Arts oder vergleichbare Qualifikationen erlangt. Der Hauptberuf unserer Lehrer*innen ist die Tätigkeit in der Musikschule und sie müssen von ihrem Beruf leben können!

Daher wollen wir an dieser Stelle allen Unterstützer*innen einen besonderen Dank aussprechen!

In erster Linie den Mitgliedern des Vereins “Regionalmusikschule Malchin e.V.”, der am 1.4. 1996 als Träger der Musikschule eingesprungen ist, allen voran dem langjährigen Vorsitzenden der ersten Stunde, Herrn Hans-Volker Fischer und seiner Nachfolgerin, Frau Dr. Ivette Sievert. In dieser Zeit wurde die Musikschule aus der kreislichen Trägerschaft entlassen und der Verein hat kurzerhand die große Verantwortung für das kulturelle Angebot und die Lehrer*innen übernommen, verbunden mit einem hohen finanziellen Risiko.

Treibende Kraft hinter der Musikschule war seit deren Gründung Karin Knöfel. Auf ihr Bestreben hin wurde die Musikschule ins Leben gerufen, dank ihrem unermüdlichen Engagement ist sie gewachsen, hat sich entwickelt, ist zu einer der wichtigsten kulturellen Institutionen in und um Malchin, Stavenhagen und Dargun geworden. Für einen gemeinnützigen Verein gibt es keinen doppelten Boden, kaum finanzielle Sicherheit. Gerade in den Anfangsjahren des Vereins war es am Jahresende häufig der Fall, dass Karin Knöfel bei potentiellen Spender*innen um Hilfe bitten musste, damit die Mitarbeiter*innen bezahlt werden konnten.

Es gab und gibt viele Unterstützer*innen: in den Verwaltungen und in der Politik auf Kommunal- und Landesebene wird unsere Arbeit sehr geschätzt. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte übernimmt derzeit 34% der Kosten, das Land Mecklenburg-Vorpommern trägt 16%. Die Städte Malchin, Stavenhagen und Dargun sowie das Amt Malchin beteiligen sich mit 6,5% des Haushaltes der Musikschule. Gemeinsam mit der hervorragenden Unterstützung vieler Spender*innen geben diese Zuwendungen uns die Möglichkeit, die musikalische Bildung mit viel Engagement zu betreiben.

Und wir schätzen uns sehr glücklich, dass die Entgelte unserer Schüler*innen durch diese große Unterstützung nur 34% der tatsächlichen Kosten decken müssen!

Wir sind sehr stolz auf das Erreichte, auf unzählige musikalische Höhepunkte und darauf, dass wir in den letzten 30 Jahren so viele Schüler*innen begleiten und einige sogar auf ein Musikstudium vorbereiten konnten. Darüber hinaus haben wir viele Ideen, wie die musikalische Ausbildung und unsere zahlreichen Veranstaltungen und Konzerte noch besser werden können.

Unser wichtigstes Anliegen und unser größter Wunsch zum Geburtstag:

Wir benötigen dringend mehr Raum!

In unserem Unterrichtsgebäude haben wir 220m² zur Verfügung. Mit zwanzig Lehrer*innen ist es schlichtweg nicht möglich, dem Wunsch nach musikalischer Bildung auf diesem Platz gerecht zu werden. Zwar unterrichten wir auch an unseren Außenstellen, dennoch benötigen wir dringend größere Räume für den Unterricht, die zahlreichen Ensemble-Proben, für die vielen Stunden der elementaren Musikpädagogik, die Konzerte und für unseren Tanzunterricht. Wir wünschen uns räumliche Voraussetzungen, die es uns ermöglichen, uns mehr zu begegnen und auszutauschen, damit eine gute Zusammenarbeit gelingen kann.

Unsere Vision:

Unsere Region braucht ein "Haus der Kultur und Bildung"

Wäre es nicht ein enormer Zugewinn für die Gesellschaft, wenn Musikschule, Tanz, Bildende Künste, Bibliothek und viele kreative Menschen einen Ort hätten, wo sie wirken?

Einen Platz, an dem eine gute Ausstattung vorhanden ist, wo man sich trifft, wo man miteinander arbeiten kann, wo man sich gerne aufhalten möchte!

Unser Budget ist klein. Allein 92% entfallen auf Ausgaben für die 20 Kolleg*innen. Aus eigener Kraft schaffen wir das nicht. Aber wir wissen, dass es in und um Malchin, Stavenhagen und Dargun viele Menschen gibt, die gemeinsam die Kraft haben, um unsere Vision zur Wirklichkeit werden zu lassen.

Deshalb bitten wir Sie dringend um Ihre Unterstützung! Wir freuen uns - auch in dieser schweren Zeit - über jede Hilfe und jede(n) Mitstreiter*in. Bitte gestalten Sie mit uns die Zukunft aktiv. Bitte machen Sie unsere Region noch weitaus attraktiver, als sie derzeit schon ist!

Mit musikalischen Grüßen,

Fridolin Zeisler im Namen der Lehrer*innen der Regionalmusikschule Malchin e.V.